Ausführlichere Beschreibung der Seminarinhalte

Eine Horoskop-Zeichnung besteht aus fünf ineinanderliegenden Schichten oder Ringen, die von innen nach außen dem „psychischen Aufbau“ des Menschen entsprechen.

Den ersten Ring bildet der innere Kreis im Horoskop. Er steht für „das Innerste“ im Menschen, seine Seele, seine Innere Führung, seine Anbindung an das Große Ganze. Dieser innere Kreis unterliegt keiner Veränderung und wird auch nicht gedeutet. Beim Verfolgen eines spirituellen Weges wird er in seiner Bedeutung und Führungseigenschaft bewusster und man sucht einen zunehmend engeren Kontakt zu ihm und seinen leitenden Impulsen.

Den zweiten Ring bildet das Aspektbild. Es entstehen Linien, Drei-, Vier-, oder Vielecke, kleinere und größere Figuren unterschiedlicher Farbgebung. Sie machen Aussagen über die innere Motivation eines Menschen, über seine Absicht neue Impulse in die Welt zu bringen, Vorhandenes zu bewahren, oder aber die Welt besser verstehen zu wollen. Man erkennt ein eher dynamisches oder ruhendes Wesen, oder einen eher feinfühligen Charakter, einen vielseitigen Menschen, oder einen Spezialisten, … Die einzelnen Aspektlinien geben Auskunft darüber, in welcher Art von Beziehung einzelne Planetenkräfte miteinander stehen.

Den dritten Ring bilden die Planeten. Sie symbolisieren die Wesensanteile eines Menschen, seinen Willen, seine Vernunft, sein Fühlen, Denken und sinnliches Wahrnehmen, seine Durchsetzungskraft und Schönheitssinn, seine Ideale, Transformationskraft und seinen Sinn für höhere Ordnungen. Mit diesen Wesensanteilen identifiziert sich der Mensch normalerweise und er benutzt sie, um in der Welt zu agieren und sein Leben zu gestalten. Sie dienen ihm als „Werkzeuge“, mit denen er seine innere Motivation umsetzt.

Den vierten Ring bilden die Tierkreiszeichen. Ihre Beschreibung ist den meisten Menschen am vertrautesten. Sie geben die Art und Weise an, wie die einzelnen Wesensanteile angelegt sind und in die Welt eingebracht werden. Dies kann auf dynamische Art geschehen, oder auf eine eher praktische Weise, oder eher gedanklich, luftig, oder auch emotional eingefärbt.

Den fünften Ring bilden die Häuser oder Felder. Er ist der äußerste Ring im „psychischen Aufbau“ des Menschen und am direktesten in Kontakt mit der Umwelt und deren Einflüssen und Forderungen. Er bildet die Lebensbereiche ab, in denen eine Person agiert. Je nach Planeten- Besetzung einzelner Häuser spielen bei einem Menschen bestimmte Lebensbereiche eine größere Rolle, andere werden fast übersehen. Manche Lebensbereiche dienen der Ich- Entwicklung, andere der sozialen Entwicklung, wieder andere der inneren Orientierung, und andere der äußeren Beziehung.

Jeder Ring birgt viele Einzelinformationen. Sie alle für sich zu sehen und sie aber auch zu einem Gesamtbild zusammenfügen zu können macht die Kunst der Deutung innerhalb der Psychologischen Astrologie aus.